Prognose zum Einbruch des Wohnungsbaus

18. April 2022 Aus Von Handwerk

Durch die unkalkulierbare Situation bei der Materialbeschaffung und der diesbezüglichen Preisentwicklung bei gleichzeitig vollen Auftragsbüchern der Bauunternehmen, droht ein Abwürgen der Baukonjunktur.

HIER gelangen Sie zu einer Prognose…

Die einschlägigen Sprachrohre des Handwerks geben Handlungsleitfäden (Link) zu z.B. rechtlichen Fragen zur Handhabung der Situation heraus, jedoch nicht bzgl. der wahren Ursachen und deren Beseitigung. Wie soll die Zukunft des Wirtschaftszweiges Handwerk aussehen? Lediglich das Nachbeten der Agenda des Umweltschutzes, ohne Perspektive zur Umsetzung, bei undifferenzierter Evidenz, kann nicht die Nachhaltigkeit der Wirtschaft beschreiben, die uns auch morgen noch ein auskömmliches Leben ermöglicht.

Wer soll die Kundschaft für uns sein, wenn wir dann alle pleite sind und alsdann Hochhäuser mit Lastenfahrradkränen bauen? Als Weiteres, brauchen wir neue Fachkräfte, wo doch das Potential schon bei uns ist? HIER ein Link, der die Lösung bringt? Vor welchem Hintergrund ist dies eine legitime Herangehensweise und sollte diesbezüglich nicht vorab eine breite öffentliche Diskussion aller beteiligten stattfinden, um nachhaltige und sozialverträgliche Lösungen zu erarbeiten?